Sun Control: Waschen, wenn die Sonne scheint

10.03.2016

Die Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG (EKS AG) lanciert unter dem Namen „Sun Control“ in Zusammenarbeit mit der Swisscom Energy Solutions AG (SES) in ihrem Schweizer Versorgungsgebiet eine intelligente Photovoltaikanlage (PV-Anlage). Ab 9‘999 Franken – abzüglich der KEV-Einmalvergütung – können Stromkunden der EKS AG ihren eigenen Strom produzieren. Ziel von „Sun Control“ ist es, neben der Produktion von erneuerbarer Energie den Eigenverbrauch zu erhöhen, um den Kunden die grösst mögliche Effizienz zu bieten.

„Wir nehmen die Waschmaschine und den Tumbler nur noch dann in Betrieb, wenn die Sonne scheint“, beschreibt EKS Testkunde Marcel Seelhofer aus Löhningen sein verändertes Konsumentenverhalten. Bei ihm installierte die EKS AG probehalber zum ersten Mal „Sun Control“. Dank dem intelligenten Gerät wird der Warmwasserboiler automatisch so gesteuert, dass dieser tagsüber aufheizt, wenn Dank der PV-Anlage viel Energie zur Verfügung steht. Das Gerät kommuniziert über das Internet mit den elektronischen Medien, wie Computer oder Tablet. Dem Kunden steht dadurch eine schnelle Übersicht mit den wichtigsten Kennzahlen der Anlage zur Verfügung. Produzierte Energie und Eigenverbrauch können vom Kunden auf einen Blick abgelesen werden. Er erkennt sofort, wann die Anlage mehr Energie produziert als er zur selben Zeit im Haus verbraucht. Entsprechend kann er seine elektrischen Geräte einschalten.

Die Vorteile für den Kunden.

Durch das Optimieren des Eigenverbrauchs reduziert sich die Amortisationszeit der Anlage. Beim Eigenverbrauch fallen für den Kunden keine Steuern, Abgaben oder Entgelte für die Netznutzung an. Aus diesem Grund ist die selber erzeugte Energie günstiger als diejenige, die aus dem lokalen Stromnetz bezogen wird.

Für jeden Kunden das optimale Paket.

Je nach Dachfläche und Bedarf, können die Kunden zwischen drei verschiedenen, standardisierten Lösungen auswählen (siehe Tabelle). Die günstigste Anlage liegt dabei bei 9‘999 Franken und die grösste Variante bei 14‘999 Franken. Hinzu kommen monatliche Gebühren in Höhe von 12.90 Franken für die Optimierungsdienstleistung, die Visualisierung und die Versicherung. Diese werden mit der jährlichen Stromrechnung verrechnet.

Die PV-Anlagen werden in Zusammenarbeit mit einer regionalen Installationsfirma vertrieben. Im Preis inbegriffen ist die Planung und Installation der Anlage sowie die Beantragung der Fördergelder. Zum Paket gehört ebenfalls die beschriebene intelligente Eigenverbrauchs-optimierung, die Visualisierung und eine Versicherung. Der Versicherungsschutz beginnt bei Betriebsbeginn und deckt die gesamte PV-Anlage mit Verkabelung und Wechselrichter. Versichert sind unvorhergesehene und plötzlich eintretende Schäden inklusive Ertragsausfall.

Voraussetzungen für Sun Control.

Das Angebot richtet sich nur an Kunden im Schweizer Versorgungsgebiet der EKS AG, die über einen Elektroboiler verfügen und auf ihrem Dach (Ein- oder Doppelfamilienhaus) eine PV-Anlage installieren können.

Ein weiterer Schritt.

Die EKS AG ist davon überzeugt, mit „Sun Control“ einen weiteren Schritt für die Energiewende und für die Zufriedenheit ihrer Kundinnen und Kunden zu gehen. Sie knüpft mit dieser Dienstleistung an das im vergangenen Jahr bereits erfolgreich eingeführte Produkt tiko an, die das Steuern von elektrischen Heizanlagen ermöglicht und die bereits bei 435 Kunden erfolgreich im Einsatz ist.

Die Einführung erfolgt in Etappen.

Aufgrund der positiven Erfahrungen in der Vergangenheit, hat die EKS AG zunächst Beringen und Löhningen als Pilotgemeinden ausgewählt. In diesen Gemeinden wird die EKS AG Kunden, die über einen Elektroboiler verfügen, schriftlich zu unverbindlichen Informationsveranstaltungen einladen. Nach erfolgreicher Umsetzung in den Pilotgemeinden, wird die EKS AG alle anderen in Frage kommenden Kunden in ihrem Schweizer Versorgungsgebiet kontaktieren.

Weitere Informationen finden Sie hier