Omeletten-Häppchen

Omeletten-Häppchen

Rezept: Minna vo Radegg, Regula Gysel-Stoll, Klettgauerhof 1, 8217 Wilchingen
Rezept: Minna vo Radegg, Regula Gysel-Stoll
Bildcredit: ­zVg Regula Gysel-Stoll

Die Omeletten-Häppchen lassen sich vielfältig zubereiten. Nehmen Sie die Kräuter und essbaren Blüten, die gerade saisonal verfügbar sind. Einfach ausprobieren – es können sich so viele spannende Kombinationen aus Aromen und Düften ergeben.

Für 4–6 Omeletten

Teig:

  • 60 g Mehl
  • 1 dl Milch
  • 1 dl Rahm
  • 3 Eier
  • Evtl. wenig Salz
  • Kräuter: z. B. Schnittlauch, Peterli, verschiedene
  • Thymiane, Rosmarin, Bohnenkraut, Oregano, Basilikum, Schnittknoblauch, Pfefferkraut
  • Essbare Blüten: z. B. gelbe und orangefarbene Ringelblumen

Alles gut mit einem Schwingbesen und von Hand vermengen und 30 Minuten ruhen lassen, dann in der Bratpfanne backen und auskühlen lassen. Ergibt 4–6 Omeletten je nach Pfannengrösse.

Füllung:

  • 300 g Frischkäse natur
  • Etwas Rahm oder Crème fraîche
  • Kräuter nach Wahl
  • Essbare Blüten: z. B. Kornblumen, Duftrosen, Salbeiblüten, Ringelblumen

Alles vorsichtig mischen und in den Kühlschrank stellen.

Zusammenfügen:
Omeletten mit Füllung bestreichen, satt zusammenrollen, in Folien einpacken und im Kühlschrank durchkühlen lassen. Anschliessend mit einem scharfen Messer in kleine Rollen schneiden.

TIPP:

Eine Seite backen und auf die noch ungebackene Seite essbare Blüten legen, dann fertig backen. Sieht sehr hübsch aus. Kann einen halben Tag im Voraus zubereitet werden. Auch als leichtes Abendessen mit einem frischen Gartensalat geeignet. Anrichten mit vielen frischen, essbaren Blüten, einfach darüberstreuen oder nur am Tellerrand.