Region

Foto von Susanne Müller

Mit kleinen Dingen Grosses leisten – das ist die Stärke von Susanne Müller. Als Geschäftsführerin des Verbands der evangelisch-reformierten Kirch­gemeinden sensibilisiert sie die Mitarbeitenden im Umgang mit Energie und engagiert sich privat im Schaffhauser Club von BPW für Frauen.


EKS ON! Bild zum Bericht: Der Konsequente

Seit jeher setzt sich der Schaffhauser Unternehmer Giorgio Behr mit Energiethemen auseinander. Für die Zukunft wünscht er sich, dass die Schweiz
die heimische Produktion aus Erneuerbaren aus- und Abhängigkeiten abbaut. Privat meidet er Menschen, die ihm seine persönliche Energie rauben.

EKS ON! Bild zum Bericht: Quelle der Inspiration

Der Rhein ist Lebensraum, Wirtschaftsfaktor, Touristenattraktion – und auch eine Quelle der Inspiration für Kunstschaffende. Im Zentrum der Malerei des Schaffhauser Künstlers Erwin Gloor steht der Rheinfall. Er erzählt von seiner Leidenschaft für den berühmten Wasserfall.

EKS ON! Bild zum Bericht: Die Powerfrau

Mit viel Energie setzt sich Linda De Ventura für soziale Gerechtigkeit ein. In ihrem Beruf als Sozialarbeiterin sieht die Schaffhauser Kantonsrätin auch die Schattenseiten der Schweiz. Sie wünscht sich daher beim Klimaschutz Lösungen, die allen Menschen gerecht werden.

EKS ON! Bild zum Bericht: Die Ausgeglichene

Energie ist für Vera Schraner zentral im Leben – im praktischen wie im übertragenen Sinn. Daher findet es die Bürgermeisterin von Büsingen wichtig, Energie als kostbares Gut zu behandeln. Sei es, indem sie an kalten Tagen einen Pullover überzieht, anstatt die Heizung aufzudrehen, oder Menschen mit einem Lächeln positive Energie schenkt.

EKS ON! Bild zum Bericht: Die Kompromissbereite

Sicher, autark und schadstoffarm, so wünscht sich Corinne Ullmann die Energieversorgung der Schweiz. Privat stellt sie ihre Heizung daher gerade von Gas auf Erdsonde um. Politisch wiederum setzt sich die Steiner Stadtpräsidentin für eine schrittweise Energiewende ein.

EKS ON! Bild zum Bericht: Mann mit Weitblick

Stabile und günstige Strompreise: Das ist das Ziel von Ramon Felder. Der Leiter Vertrieb Strom und Energiewirtschaft verantwortet unter anderem den Energieeinkauf bei EKS. Keine leichte Aufgabe, die sehr viel vorausschauende Planung erfordert.

EKS ON! Bild zum Bericht: Der Klimaretter

Bei Maurus Pfalzgraf dreht sich fast alles ums Thema Klima. Der 23-jährige Schaffhauser studiert Umweltnaturwissenschaften und sitzt als Politiker der Jungen Grünen im Kantonsrat. Doch wie ist er dazu gekommen?

EKS ON! Bild zum Bericht: Unruhige Zeiten

Die Stromversorgung sichern in unsicheren Zeiten: Darum ging es bei einem Energie-Stammtisch, zu dem EKS Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden im deutschen
Versorgungsgebiet geladen hatte.

EKS ON! Bild zum Bericht: Grenzenlos

Seit Gründung liefert das Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen auch Strom nach Deutschland. Da verwundert es nicht, dass zahlreiche Mitarbeitende aus der deutschen Grenzregion stammen. Bianca Freiwald, Dieter Heizmann und Juliane Huber sprechen darüber, welche Rolle Grenzen für sie spielen.

EKS ON! Bild zum Bericht: «Wir sind eine Region»

EKS versorgt sowohl Haushalte in der Schweiz als auch in Deutschland mit Strom. Zu den Stromkunden zählt auch der Schwarzwaldverein Stühlingen, in dem sich seit 1888 Deutsche und Schweizer zu gemeinsamen Aktivitäten treffen. Die drei Vorstandsfrauen Jutta Binner-Schwarz, Veronika Keller und Antonia Kramer-Diem erzählen vom Vereinsleben.

EKS ON! Bild zum Bericht:

Wenn Jan Berger über Holz spricht, gerät er ins Schwärmen. «Jedes Stück Holz ist einmalig. Es hat seine eigene Textur, seine individuelle Farbe und man spürt, dass es lebt.» Zudem habe es einen angenehmen Geruch und lasse sich vielfältig verarbeiten – ob gewachst, geölt oder lasiert.

EKS ON! Bild zum Bericht:

Vor gut 20 Jahren holte die Familie Brütsch die Kürbiskernölproduktion in die Schweiz nach Schaffhausen. Ihr innovativer und nachhaltiger Ansatz hat sich bewährt. Heute verkaufen sie jährlich 7000 Liter Öl, feine Knabberkerne und Backzutaten. Alles aus Kürbiskernen.

EKS ON! Bild zum Bericht:

Eline Spahn macht ihre KV-Lehre bei der EKS und ist dadurch von Homeoffice durch die Corona-Pandemie besonders betroffen. Sie vermisst den spontanen Austausch im Team. Gleichzeitig hat sie gelernt, selbständiger zu arbeiten. Am Feierabend steht Sport auf dem Programm.

EKS ON! Bild zum Bericht:

Er baut sie gerne und er fährt sie gerne: Stachelweidlinge sind die Leidenschaft von Urs Kohler. Seit rund 20 Jahren stellt er die traditionellen Flachboote in seiner Zimmerei in Thayngen her. Sogar bis ins Kino haben es seine handgearbeiteten Schiffe geschafft.

EKS ON! Bild zum Bericht:

Viele verschiedene und komplexe Aufgaben haben es Micha Luithardt angetan. Darum hat sich der 17-Jährige vor zwei Jahren für eine Lehre als Netzelektriker entschieden. Jetzt ist er jeden Tag im Team unterwegs und sorgt dafür, dass der Strom zu den Kundinnen und Kunden der EKS kommt.

EKS ON! Bild zum Bericht:

Mit viel Verständnis und Respekt für ihr Gegenüber versucht Daniela La Manna selbst die schwierigsten Situationen zu meistern. Nicht immer leicht, denn sie kümmert sich bei EKS um die Zahlungseingänge und muss notfalls Kunden mahnen, die den Strom nicht bezahlt haben.

EKS ON! Bild zum Bericht:

Beim Projekt «Source to Sea» erkunden Schülerinnen und Schüler aus Neunkirch den Rhein von der Quelle bis zur Mündung. Das sportliche Gemeinschaftserlebnis gewährt ihnen neue Einblicke in die Bedeutung des Wassers und der Natur für unser Leben und macht den Begriff Nachhaltigkeit fassbar

EKS ON! Bild zum Bericht:

Wann immer EKS Monteure und Netzelektriker Kabel, Masten oder sonst etwas brauchen, sind sie im Materiallager des Werkhofs in Beringen richtig. Lagerleiter Salvatore Mastroianni und Christa Brütsch wissen genau, wo jedes einzelne der rund 4000 Teile gelagert wird.